8. Hägeraner Advent

Die ersten Kunden kommen gleich

Der CVJM hat Waffeln gebacken

Es wird gebastelt

Interessierte Zuhörer bei Kaffee u. Kuchen ...

-- lauschen dem Akkordeonorchester

Der Posaunenchor Langenheide

Der Nikolaus ist (endlich?) angekommen

Regen Betrieb zu später Stunde

06. Dezember 2014
Dieses Jahr hat die Vereinsgemeinschaft Häger zum 8. Mal den kleinen und gemütlichen Adventsmarkt veranstaltet. Es gab wieder einen kleinen Verkaufsstand, viele Bastelangebote für Kinder, Kaffee und Kuchen mit musikalischer Untermalung durch Kickis Akkordeonrochester, Glühwein, Eierpunsch, Würstchen, Pommes und zum ersten Mal eine leckere Hühnersuppe.

Gegen 16:30 Uhr hat der Posaunenchor Langenheide uns - trotz eines sehr vollen Terminkalenders - mit seinem Spiel erfreut. Sie haben sich auch von einem zum Glück nur kurzen Regen nicht abhalten lassen. Danach hat Frau Bürgermeisterin Weike den Nikolaus begrüßt, der natürlich von den vielen Kindern schon sehnsüchtig erwartet wurde.

Nach etwas zöglerichem Anlauf war unser Adventsmarkt dann doch sehr gut besucht und es wurde - wie alle Jahre - wieder viel geklönt mit Nachbarn, Freunden und Bekannten. 

Den Reinerlös wird wieder vollständig für Projekte in Häger verwendet.

Ausflug des Heimatvereins ins LWL Freilichtmuseum Detmold

28. September 2014
Der Heimatverein Häger hat einen Ausflug zum LWL Freilichtmuseum Detmold gemacht. Bei schönstem Herbstwetter wurde das Paderborner Dorf unter fachkundiger und kompetenter Führing besichtigt. Dei Teilnehmer sind zum Teil mit der Kutsche bis ins Dorf gefahren, die anderen haben einen gemütlich Spaziergang dorthin gemacht.

In Häger blüht die Heide

29. August 2014
In Zusammenarbeit mit den Ravensberger Lichtlandschaften bemüht sich die Dorfgemeinschaft seit einigen Jahren um die Pflege der restlichen Heide in Häger. Am Grenzweg hinter der ehemaligen Kläranlage gibt es Reste der in unserer Gegend mal wesentlich weiter verbreiteten Lehmheide, worauf z.B. Ortsnamen wie Langenheide hinweisen.

Die Heide wurde in den letzten Jahren regelmäßig nach der Blüte geschnitten und auch vermehrt. Dazu wurden kleine Zweige abgeschnitten und in der Nähe der alten Pflanzen in die Erde gesetzt. Diese Nähe ist wichtig, da der Boden einen bestimmten Pilz enthalten muss, damit die Heide anwächst.Das zeigt in diesem Jahr erste Erfolge. Die Heide hat sich etwas ausgebreitet und steht zur Zeit in voller Blüte. Ein schöner und seltener Anblick in unserer Gegend. Ein Spaziergang dorthin lohnt sich.

Hägeraner Sommer

Kinderdisco

Nach dem Hagelschauer

Begrüßung durch Marion Weike u. Ralf Gehring

Stockbrot am Lagerfeuer

Die Vantasten




Kickis Akkordeonorchester

Olaf Krause mit der Drehleier

Phantasievolle Schminke

Auf dem Hof von Irmgard Wiesbrock

Interessante Mosaikarbeiten

Auf der Dorfwiese

Das Zelt der Landjugend

Große Begeisterung beim Malen

Webarbeiten

Landschaften mit natürlichen Baumaterialien

Wir hatten auf mehr Besucher gehofft!

23. / 24. August 2014
An diesem Wochenende haben (in alphabetischer Reihenfolge)
- CVJM
- Dorfgemeinschaft Häger
- Ev.-Luth. Kirchengemeinde Werther
- Förderverein des SV Häger e.V.
- Freiwillige Feuerwehr Werther Löschzug Häger
- Heimatverein Häger
- SV Häger e.V.
zu einem großen Sommerfest eingeladen.

Mit ganz viel ehrenamtlichen Engagement haben die Vereine das Fest vorbereitet. Nachdem Monate im voraus alles organisiert war, haben viele Helfer die Ärmel hochgekrempelt und fünf kleinere Zelte, das große Zelt der Landjugend Werther, Bühne, Bierwagen und -bude (für das Häger Bier), Würstchenbude und Grill für die Kartoffelpuffer aufgebaut. Die Lichtanlage wurde von professionellen Helfern aufgebaut Schon während des Aufbaus kam der erste Härtetest in Form kräftiger Regengüsse und stürmischer Böen.

Beginn war am Samtag um 18:00 Uhr mit einer Kinderdisco. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und einem kräftigen Hagelschauer haben sich dann doch einige getraut und mitgetanzt. Ab 20:00 Uhr gab es Live-Musik mit den 'Vantasten - Lippes meiste Rockband'. Trotz kühler - aber zum Glück trockener - Witterung haben die selbst komponierten Stücke der sechs Musiker begeistert. Die eifrigen Tänzer der Kinderdisco haben während dieser Zeit an einer großen Feuerschale Stockbrot gebacken. Ein Feuer übt halt immer eine große Faszination aus. Bei Temperaturen im einstelligen Bereich hat ein DJ die Großen dann noch zum Tanzen animiert. Zum Glück hat die kühle Witterung der Stimmung keinen Abbruch getan. Schließlich hält Tanzen ja auch bei solchen Temperaturen warm.

Sonntag schien dann zur Freude aller bei verhaltenen Temperaturen wieder die Sonne. Aber trotzdem hatte Pastor Splitter den ökumenischen Gottesdienst vorsichtshalber in die Kirche verlagert. Nach dem Gottesdienst lief ein buntes Familien- und Unterhaltungsprogramm. 

Vor der raumwerk tischlerei lief ein Flohmarkt von Kindern für Kinder. Unter dem großen Zelt der Landjugend gab es viele Bastel- und Spielangebote. Es wurden zauberhafte Miniaturlandschaften aus natürlichen Materialien auf Baumscheiben mit einer Tonauflage gebaut, es wurde geflochten und mit alten Büchern gebastelt, gemalt und Windspiele aus Verschlussdeckeln erstellt. Großer Andrang herrschte bei Irmgard Wiesbrock. Dort haben große und kleine Gäste schöne Mosaike kreiert von denen einige in Häger verbleiben werden. 

Auf der Boule-Bahn wurden Anfänger in diesen schönen Unterhaltungssport eingewiesen und konnten sich anschließend in einem kleinen Turnier messen. Mehrere Teams gingen auf Schatzsuche per GPS. Dabei wurden sie von einem Fundort zum nächsten weiter geleitet. Auch das Schminken wurde mit Begeisterung angenommen.

Bei strahlendem Sonnenschein vertrieben sich Kinder und Erwachsene Ihre Zeit auf der Dorfwiese mit 'Vier gewinnt', Stelzenlaufen, Rasenmikado und Twister.

Vor dem Bürgerhaus sorgte Kikis Akkordeonorchester für ansprechende musikalische Untermalung. Olaf Krause begeisterte mit einem sehr ungewöhnlichen Instrument. Seine Drehleier fand interessierte Zuhörer. Immer wieder musste er sein Instrument erklären. So auch bei Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus. Wie schon bei anderen Dorffesten praktiziert, wurden auch beim Sommerfest alle Torten und Kuchen von fachkundigen BäckerInnen der beteiligten Vereine gebacken und gespendet.

Die Organisatoren möchten sich bei allen Helfern und bei allen Sponsoren ganz herzlich bedanken. Ein herzliches Dankeschön geht besonders an Michael Zerbst von der Rotingdorfer Brauerrei für die Bierspende und an Uwe Pahmeyer von der Kartoffelmanufaktur Pahmeyer für die Spende mehrer Kartons Kartoffelpuffer.

Krimiabend am Bücherhaus

20. Mai 2014
Michael Helm hat beim Krimiabend am Bücherhaus die Zuhörer begeistert. Auch das Wetter hat mitgespielt, so dass alle den Sommerabend in angenehmer Atmosphäre genießen konnten.

Sehr zur Freude der Dorfgemeinschaft wurden an der Abendkasse in etwas genauso viele Karten wie im Vorverkauf abgesetzt. Dass deshalb kurzfristig noch weitere Stühle in und vor dem Zelt aufgestellt werden mussten, hat man gerne hingenommen.

Michael Helm hat dann mit seinen Geschichten die Zuhörer in seinen Bann gezogen. Jeder der einen Mord und ermittelnde Kommissare erwartet hatte, konnte erfahren wie faszinierend spannend auch Geschichten aus dem täglichen Leben sein können.

Nach Meinung aller ein gelungener Abend, der eine Wiederholung Wert ist.

Dorfgemeinschaft erhält 'Ehrenwerther'

16. Mai 2014
Der CDU Ortsverband Werther hat in diesem Jahr den 'Ehrenwerther' der Dorfgemeinschaft Häger überreicht. In einer kleinen Feierstunde wies Landrat Sven-Georg Adenauer auf die Wichtigkeit des bürgerlichen und ehrenamtlichen Engagements hin. Kleine Ortsteile müßten immer wieder auf sich aufmerksam machen und damit Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nur dadurch könne verhindert werden, dass diese Ortsteile als verschlafen gelten.
Karl-Wilhelm Grohnert überreichte anschließend den von Dorothea Wenzel gestalteten goldenen 'EhrenWerther' und eine ebenfalls goldenes Ensemble, das viele Projekte der Dorfgemeinschaft widerspiegelt: das Bücherhaus, den Bauerngarten, den nicht realisierten DORV-Laden, sowie den im letzten Jahr gewonnen Wettbewerb und dem dazugehörigen Schild von Janosch.

In den Presseechos finden Sie auch den entsprechenden Bericht der Lokalzeitungen.

Weg zum Bücherhaus fertig gestellt

16. Mai 2014
Ganz kurzfristig und gerade noch rechtzeitig vor dem Krimi-Abend am Bücherhaus haben wir Unterstützung von Kai-Uwe Paul den Weg zum Bücherhaus fertig gestellt. Für das Pflaster konnten wir noch alte Steine vom Hof Speckmann organisieren, so dass mit dem Weg, der Terrasse und natürlich dem Häuschen ein schönes Ensemble entstanden ist.

DORV-Laden in Häger würde sich tragen!

April 2014
Ein DORV-Laden in Häger würde sich tragen! Da ist sich die Dorfgemeinschaft sicher. Sie
hat die Zahlen der Basisanalyse und sonstige zur Verfügung stehenden Kennzahlen in
Zusammenarbeit mit Fachleuten von pro Wirtschaft GT weiter analysiert und zusammen
geführt. Voraussetzung wäre allerdings, dass alle Umsätze in einem Laden realisiert
werden können, d.h. die Umsätze, die schon heute in Häger getätigt werden zuzüglich der
zu erwartenden Umsätze aus dem vergrößerten Angebot eines DORV-Ladens.

Weiterhin müsste dieser Laden unbedingt an der Engerstraße liegen und ausreichend
Parkmöglichkeiten auch für durchfahrende Lieferwagen und LKWs bieten, da nur dadurch
die Umsätze des Bereiches Convenience (belegte Brötchen, Kaffee, kleines
Essenangebot) realisiert werden können.

Leider lassen sich diese Voraussetzungen im Moment nicht schaffen, zumal auch noch die
ungeklärte Situation der Immobilie ORO-Druck im Raum steht. Eine Konkurrenz zu
bestehenden Einkaufsmöglichkeiten in Häger aufzubauen erscheint nicht sinnvoll. Jeder
der sich finanziell an einen DORV-Laden beteiligen würde, möchte schließlich auch sicher
sein, sein Geld in eine tragfähige und langfristig sichere Institution investiert zu haben.

Die lokale Presse hat ausführlich darüber berichtet. Hier finden Sie die entsprechenden Artikel.